Tristan Beitz

Tristan Beitz

* 18.01.2006
† 05.06.2018
Erstellt von Neue Osnabrücker Zeitung
Angelegt am 08.06.2018
15.534 Besuche

Neueste Einträge (110)

Gedenkkerze

Mama

Entzündet am 25.09.2020 um 19:17 Uhr

Freitag Abend: Karate in Meppen. Ich stehe vor der Turnhalle und warte... alles wie früher, fast alles... nur DU kommst nicht raus. Es tut so weh. Du fehlst: ständig, täglich, immer. Ich liebe dich mein Schatz.

Gedenkkerze

A

Entzündet am 04.09.2020 um 09:33 Uhr

Wir vermissen und dich und wünschen der Familie viel Kraft 

Gedenkkerze

#

Entzündet am 03.09.2020 um 21:30 Uhr

Im Leben trifft man viele Menschen ,die sich von jetzt auf gleich ändern .Gerade wenn was schlimmes passiert ,wie der Tot von Tristan sind die Menschen keine Menschen mehr .Es bringt nichts sich darüber aufzuregen. Jede Aufregung ist eine Last für dich und deine Familie. KOPF HOCH!!Egal was und wie ihr etwas macht.Die Wunde bleibt und ist immer Schmerzhaft an jeden Augenblick. Egal ob dass der Dienstag ist oder einfach nur das zusammen sein in der Familie und der Junge fehlt .Ändern kann man es nicht. Trauern, kämpfen ,weinen und Mut haben gehört dazu.Ich wünsche mir vom Herzen, dass ihr trotz den Umständen euer Leben weiter führen könnt .Viel Kraft weiterhin. 

Gott beschützt euch und gibt euch Kraft 

 

In tiefster Trauer 

Gedenkkerze

Liebe Grüße ins Himmelreich

Entzündet am 01.09.2020 um 20:40 Uhr

....und bitte auch an deine Familie.🌻

Liebe Mama von Tristan, sicher kann ich ihren Schmerz und ihre Trauer nicht nachempfinden, aber ihre Wut und Enttäuschung über den einen und anderen Mitmenschen - das kann ich gut verstehen.  Die Welt hat sich so verändert.  Jeder denkt nur noch an sich. Dabei könnte ein nettes Wort, eine Hand, die einem gereicht wird, so gut tun.🌹

Passen Sie auf sich auf 🙏und lassen Sie diese Menschen hinter sich.  Sie sind es nicht wert.

Gedenkkerze

Mama

Entzündet am 01.09.2020 um 19:10 Uhr

Ich hasse Dienstage. An diesem Tag hat sich für mich die Welt nicht mehr weiter gedreht. Unsere Familie, das was uns so wichtig war, was wir so sehr geliebt haben, wurde zerstört. Einfach so. Und nun kämpfen wir jeden Tag ohne dich, dass es irgendwie weiter geht. Wir halten zusammen: für dich! Aber es fällt so schwer. Einfach weiter machen geht nicht so leicht... Warum du? Warum hier? Warum diese Umstände? Und dann ist da diese unglaubliche Wut auf die Verantwortlichen, die sich aus der Affäre ziehen. Immer wieder an einem Dienstag wird deutlich, dass unsere Welt zerstört wurde und ich das Vertrauen in so viele Menschen verloren habe. Mein Schatz: du fehlst so schrecklich. Immer, nicht nur am Dienstag. Ich liebe dich so sehr.

Weitere laden...