Karl Heinz Petersson

Karl Heinz Petersson

† in Osnabrück
Erstellt von Neue Osnabrücker Zeitung
Angelegt am 15.12.2010
1.732 Besuche

Neueste Einträge (3)

Leidenschaftlicher Liberaler

21.03.2012 um 11:36 Uhr von Neue Osnabrücker

Er war zeitlebens ein überzeugter Liberaler: Im hohen Alter von 90 Jahren ist jetzt der frühere Ratsherr und FDP-Kreisvorsitzende Karl Heinz Petersson gestorben.

Der gebürtige Hamburger Petersson kam nach dem Zweiten Weltkrieg nach Osnabrück und ließ sich hier als Architekt nieder. Schon 1954 trat er in die FDP ein und brachte schon bald seine Sachkenntnis und sein mitunter kaum gezügeltes Engagement in die Kommunalpolitik ein: So etwa in der heißen Kontroverse um die Innenstadtsanierung in den 70er-Jahren, als Petersson und mit ihm seine Partei gegen die „Kahlschlag-Sanierung“ und die Verschwenkung der Lotter Straße und für eine behutsame Objekt-Sanierung eintraten.

Karl Heinz Petersson war Kreisvorsitzender der FDP seit 1971, er wurde Ratsherr im Jahr 1976. Beide Ämter gab er schon 1981 wieder auf: Der überzeugte Sozial-Liberale wollte damals den Schwenk seiner Partei hin zur CDU nicht mitvollziehen. Die Leidenschaft für die Politik hat ihn gleichwohl bis zuletzt nicht losgelassen.

Gedenkkerze

In Gedenken

Entzündet am 23.12.2011 um 13:29 Uhr

Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG

vom 15.12.2010