Reinhard Rampendahl

Reinhard Rampendahl

* 08.02.1922
† 08.12.2010 in Bad Essen
Erstellt von Neue Osnabrücker Zeitung
Angelegt am 10.12.2010
2.089 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Neueste Einträge (5)

Viel für Wimmer getan

21.03.2012 um 11:09 Uhr von Neue Osnabrücker

Im Alter von 88 Jahren ist der Wimmeraner Reinhard Rampendahl verstorben.

Der langjährige Inhaber eines Mühlenbetriebes, Landhandels und Textilgeschäftes engagierte sich in der Vergangenheit auf vielfältige Weise für seine Ortschaft Wimmer.

So wurde im Frühjahr 2003 durch seine großzügige Spende der Dorfplatz rund um die Kapelle neu gestaltet. Die ineinander verschlungenen Pflanzbeete und eine Skulptur werteten das Gesamtbild des Dorfmittelpunktes erheblich auf.

Im November 2004 kam es zur Gründung der „Rampendahl-Stiftung“. Der Verstorbene investierte erhebliches Kapital zwecks Heimatpflege und Heimatkunde, Jugend- und Altenhilfe sowie der Förderung des öffentlichen Gemeinwesens. Laut Satzung will die Stiftung darauf hinwirken, dass sich der Ort Wimmer in zunehmendem Maße als Gemeinwesen selbstständiger verantwortlicher Bürger darstellt. Mitverantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens soll übernommen werden.

Als zentrales Projekt erwies sich die Anlage eines Dorfplatzes an der früheren Wimmer Schule, der als Treffpunkt für alle Generationen fungieren und auf diese Weise den Zusammenhalt der Ortschaft stärken sollte.

Im Jahr 2006 erwarb die „Rampendahl-Stiftung“ das Areal des früheren Schulhofes, um hier diesen Treffpunkt der Generationen zu schaffen, was mithilfe von Fördermitteln aus der EU und mit Unterstützung der Gemeinde Bad Essen zeitnah umgesetzt werden konnte. Bereits im Sommer 2006 wurde der Treffpunkt eingeweiht und während einer Feierstunde in „Rampendahl-Platz“ umbenannt.

Zwei Jahre später erfolgte eine weitere Aufwertung des neuen Dorfmittelpunktes durch die Anschaffung hochwertiger Spielgeräte und Ruhebänke. 2009 entschied sich Reinhard Rampendahl erneut, etwas für Wimmer zu tun. Die ursprünglich von ihm gestiftete und später von Dieben gestohlene Skulptur konnte durch eine neue, tonnenschwere Statue aus Sandstein ersetzt werden.

Reinhard Rampendahl hat durch sein Engagement die Entwicklung des Dorfes positiv mitgeprägt.

Gedenkkerze

In Gedenken

Entzündet am 23.12.2011 um 11:58 Uhr

Gedenkkerze

In Gedenken

Entzündet am 23.12.2011 um 11:50 Uhr

Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG

vom 14.12.2010

Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG

vom 10.12.2010