Niels-Peter Lüpke

Niels-Peter Lüpke

* 12.12.1943
† 10.05.2012
Erstellt von Neue Osnabrücker Zeitung
Angelegt am 22.05.2012
4.272 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Neueste Einträge (5)

Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG

vom 09.06.2012

Gedenkkerze

Neumann

Entzündet am 30.05.2012 um 10:32 Uhr

In Gedenken ...

Uni Osnabrück trauert um Prof. Lüpke

24.05.2012 um 10:30 Uhr von Neue Osnabrücker

Nach langer Krankheit ist am 10. Mai Prof. i.R. Dr. Dr. Niels-Peter Lüpke verstorben. Der Pharmakologe und Toxikologe war von 1988 bis zu seiner Pensionierung 2009 an der Universität Osnabrück tätig.

Der 1943 in Perleberg/ Westprignitz geborene Wissenschaftler wurde nach seinem Studium der Pharmazie in Braunschweig promoviert sowie nach einem Medizinstudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promoviert und habilitiert. Nach einer Professur für „Umwelttoxikologie“ wechselte er im Jahr 1988 als Leiter des Fachgebietes „Pharmakologie und Toxikologie“ in die Lehreinheit Gesundheitswissenschaften der Uni Osnabrück.

Mit seinem weltweit ersten erfolgreichen alternativen Verfahren zum Tierversuch war es Lüpke gelungen, schmerzhafte Prüfungen von chemischen Substanzen am Auge des lebenden Kaninchens routinemäßig in der Sicherheitstoxikologie abzulösen. Dieser wissenschaftliche Durchbruch wurde 1984 mit dem Forschungspreis des Bundesgesundheitsministeriums honoriert. Die Wiener Maklerin Josefine-Charlotte Schiffer war so beeindruckt, dass sie ihr Vermögen zweckgebunden der Förderung tierversuchsfreier Forschungen in Form einer Stiftung zur Verfügung stellte.

Unter Studenten galt Prof. Lüpke als ein passionierter, hoch geschätzter Lehrer. Selbst nach seiner Pensionierung im Jahr 2009 hat er trotz schwerer Krankheit zahlreiche Qualifikationsarbeiten engagiert begleitet.

Gedenkkerze

In Gedenken

Entzündet am 22.05.2012 um 13:31 Uhr

Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG

vom 22.05.2012